«

»

Beitrag drucken

Andrea – irgendwas musst Du richtig machen!

Rente und Mindestlohn beinahe täglich in der Pressekritik

Andrea Nahles, Alptraum der Ausbeuter.

Andrea Nahles, Alptraum der Ausbeuter.

Jeden Tag in den Medien der letzten Wochen und Monate: Mindestens 3 Artikel gegen Putin – beschränkt auf Unterstellungen, Annahmen, Beschuldigungen. 2 Artikel gegen die “Alternative für Deutschland” AfD. Auch daran haben wir uns gewöhnt. Und schliesslich ist auch Andrea Nahles Stammgast in den Negativ-Artikeln der Hauptmedien.

Also eigentlich kann man sagen: liebe Andrea, das ist ein gutes Zeichen! Denn wer ständig negativ in den Medien dargestellt wird, muss irgendwas richtig machen. Dazu muss man wissen: Medien dienen denen, die sie betreiben bzw. betreiben lassen.

Und wenn die Medien Andrea Nahles systematisch auseinander nehmen, bedeutet das nichts weiter, als dass sie jemandem auf den Schlips tritt. Jemandem, der die Macht hat, in grossen Medien negativ über sie schreiben zu lassen. Jemand, der ein Stück von seiner Torte schwinden sieht.

Mit den Medien verhält es sich genau, wie mit meiner Ex-Frau: wenn ich eigentlich ausgehen wollte, musste ich sagen, ich wolle lieber zuhause bleiben. Dann wurde ich solange gedrängt, bis ich scheinbar widerwillig mitkam. Aber in Wirklichkeit hatte ich bekommen, was ich wollte.

So muss man sich das mit den Medien auch vorstellen: es steht oft genau das Gegenteil von dem in der Zeitung, was zutrifft. Besonders dann, wenn jemand fertig gemacht werden soll. Dann ist es ein sicheres Zeichen, dass derjenige etwas richtig macht.

Daher kann man die Andrea beglückwünschen, sie scheint auf dem richtigen Weg zu sein. Passt auch irgenwie nicht ins Bilderberger Bild, dass die abgearbeiteten, müden und erschlöpften Gestalten sich schon nach 45 Jahren der Schufterei zur Ruhe setzen dürfen – dagegen muss Stimmung gemacht werden, mit allem, was da ist.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/andrea-irgendwas-musst-du-richtig-machen/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons