«

»

Beitrag drucken

Arbeitsagentur präsentierte erneut die gelogenen Arbeitslosenzahlen

Die “versteckten Arbeitslosen” – mit der Logik von Kleinkindern

Ohne weitere Worte.

Ohne weitere Worte.

Die Arbeitslosenzahlen sind angeblich mal wieder auf 2,8 Millionen “gesunken”. Und da wir ja angeblich keine Arbeitslosen sind, beschäftigen wir uns eben mit den restlichen 77,8 Millionen, zu denen wir laut Arbeitsagentur zählen. Im besonderen mit den Leuten, die sich offenbar mit “Massnahmen” ihren Lebensunterhalt verdienen.
Sie sind den ganzen Tag auf den Beinen, sie arbeiten – aber trotzdem gelten sie als die “faulen Schmarotzer” des Staates: die versteckten Arbeitslosen. Sie werden von Maßnahmen zu Maßnahmen gescheucht, die absolut nichts bringen. Warum? Nur, damit sie aus der Statistik raus sind.

Was für eine Augenwischerei in Kleinkindmanier ist das denn??? Wer sich so etwas ausgedacht hat, muß sich ja für besonders schlau halten. Sich selbst in höchsten Tönen zu loben, und andere dafür bezahlen lassen.

Ja, da mutet man den Steuerzahlern einiges zu, denn ein “versteckter” Arbeitsloser kostet den Steuerzahler gleich mal doppelt soviel, als wenn er “nur” arbeitslos wäre.
Und die Arbeitslosen haben den Tagesablauf einer arbeitenden Person, ohne dafür bezahlt zu bekommen. Was für ein Quatsch, da kann man wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln.
Vor einiger Zeit gab es einen Bericht über eine Maßnahme, wo die Teilnehmer in Hamburg um die Alster laufen sollten, um “fit” zu bleiben. Die Kosten dieser Maßnahme für den Steuerzahler – oder besser gesagt: die Verschwendung öffentlicher Gelder für diesen Quatsch: 6000 Euro pro Person. 6000 Euro?

Wofür? Für Schuhe? Das gibts doch gar nicht. Aber doch- es wird Sesselpupser geben, die glauben, für das Verwalten der Alsterwanderer 6000 Euro kassieren zu müssen. Da bleibt die wohl berechtigte Frage: Wer ist hier der Schmarotzer? Ist das zu fassen?

Also an Geldmangel scheinen die Jobcenter definitiv nicht zu leiden, wenn sie 6000 Euro für Spazierengehen ausgeben. Natürlich nur wieder, um fälschlich behaupten zu können, bei den betreffenden Personen handele es sich nicht um “Arbeitslose”. Grotesk. Grotesker gehts nicht mehr.

Wie kommt man auf so einen Gedankengang? Jedem Schüler würde in der Schule diese Art Logik ausgetrieben bekommen. Das ist handeln in Kleinkindmanier. Trotzig mit dem Fuß aufstampfen und quengeln “nein, der ist nicht arbeitslos, der geht um die Alster”. Unglaublich. Wie kann das sein?

arbeitslosenzahlenx2Wie kann so etwas in der Öffentlichkeit gezeigt werden, ohne dass die Leute auf die Barrikaden gehen? Das verstehe ich einfach nicht. Also wenn Hartz4-Empfänger ihre Pflichten so ungeheuer oberflächlich erfüllen würden, wie die Politiker, gäbe es nur noch 100%-Sanktionierte.

Das wäre ungefähr so, dass ich behaupte, anwesend zu sein, wenn ich nur meine Schuhe unter den Tisch gestellt habe. Da würden die aber blöd gucken. Politiker kommen damit durch, jeder andere nicht.

Hier die wahren Arbeitslosenzahlen

Lächerliches Theater: Sinnlose Massnahmen

Unbedingt ansehen: Die 13 unverschämtesten Lügen der Lügenpresse

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/arbeitsagentur-praesentierte-erneut-die-gelogenen-arbeitslosenzahlen/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons