«

»

Beitrag drucken

Der Beschäftigungs-Wahn

Das rote “A” – wenn Beschäftigung zum Wahn wird

beschaeftigungswahnImmer schneller, immer höher, immer weiter! Wachstum, noch mehr Wachstum, immer schneller wachsen. Zahlen, Ziffern und Statistiken sagen aus: gehts gut oder gehts schlecht. Wird weniger gewachsen, ist es schlecht.Immer beschäftigt bleiben, nie Pause machen.

Was ist, wenn alle eine Waschmaschine haben? Oh, wie entsetzlich! Anstatt froh zu sein und zu sagen “Mission erfüllt”, jetzt können wir mal verschnaufen und die Füsse hochlegen, ist gleich die Kriiiiiieeeeese da.

Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, damit wir auch alle beschäftigt bleiben! Dann machen wir´s eben so: jetzt werden doppelt soviele Waschmaschinen gebaut, die aber nur halb solange halten. Dann sind erst mal wieder alle beschäftigt, jawoll!

Was für eine merkwürdige Spezies sind wir denn? Wir forschen und verbessern, wir optimieren, um die Arbeit möglichst einfach und schnell zu machen – aber wenn sie dann getan ist, ist es offenbar noch schrecklicher.

Ohh, es ist keine Arbeit da, wie schrecklich…! Wir müssen Arbeitsplätze schaffen…In den Fabriken arbeiten die Roboter, aber die Menschen jammern nach Arbeit.

Also wenn das ein Ausserirdischer von oben beobachtet, kann der nur noch mit dem Kopf schütteln. Alle sind froh, wenn sie Arbeit haben – aber der Jahresurlaub ist angeblich doch als die schönste Zeit des Jahres.

Nanu, ich denke, ihr wollt unbedingt arbeiten? Da muss sich wohl ein versteckter Widerspruch verstecken – was denn nun? Arbeiten oder Freizeit haben, was wollt ihr denn jetzt wirklich? Euch die Arbeit mit Technik erleichtern, oder die Arbeit vervielfältigen?

Dr. Frank-J. Weise, Heinrich Alt, Raimund Becker - stehen mit der Peitsche hinter uns. Alle, die noch nicht ausgesorgt haben, werden gnadenlos angetrieben.

Dr. Frank-J. Weise, Heinrich Alt, Raimund Becker – stehen mit der Peitsche hinter uns. Alle, die noch nicht ausgesorgt haben, werden gnadenlos angetrieben.

Alle schreien nach Arbeitsplätzen, aber es gilt als grosser Fortschritt, wenn eine Fabrik mit nur einer Handvoll Arbeiter auskommt. Was wollt ihr denn: die Grube graben, oder sie wieder zuschütten? Beschäftigung um jeden Preis – damit niemand zum Nachdenken kommt? Oder wisst ihr alle nichts mit euch anzufangen?

Für manch einen soll Arbeit gar der “Sinn des Lebens” sein, für andere widerum macht Arbeit “frei”. Dabei ist jedes einzelne Geschöpf dieses Planeten Erde von Natur aus so veranlagt, so wenig wie möglich zu tun – ein Löwe jagt auch nicht 3 Zebras auf einmal, nur weil er so einen Spass am Rennen hat.

Stress und Hetze – vom Schulkind bis zum Greis. Dabei ist der Mensch eigentlich ein so intelligentes Wesen – aber die Intelligenz einzusetzen, um so angenehm wie möglich zu leben, scheint dieser Spezies verwehrt zu bleiben. Gemeinsam das Leben angenehm zu gestalten, nämlich die Freizeit erhöhen und die Arbeitszeit beschränken – auf so eine Logik kommt der Homo Sapiens wohl in diesem Jahrtausend nicht mehr.

Na, dann macht mal weiter so, damit ihr auf eurem Sterbebett dann sagen könnt: “Ach, wär´ ich gestern doch länger im Büro geblieben, dort erlebte ich die schönsten Momente meines Lebens…”.LOL

Eines ist klar: die Wahrscheinlichkeit, dass jeder eine Arbeit bekommen kann, ist ebenso klein, wie die Aussicht, dass jeder Single einen Partner bekommt.
.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/der-beschaeftigungs-wahn/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons