«

»

Beitrag drucken

Die GEZ hat fertig

Wie man Lügenpresse-Zwangsgebühren ohne Widerspruch und Gericht erfolgreich verweigern kann

 

Ungeziefer wird es in Zukunft sehr schwer haben!

Das Beitragsservice-Ungeziefer wird es in Zukunft sehr schwer haben!

Ich habe hier einen Artikel gefunden, der unbedingt unter die Leute muß: Es gibt einen neuen Weg, der verhassten Zwangsgebühr zu entgehen, und dass ohne Gerichtsprozess! Das musste einmal kommen! Der Gerichtsvollzieher ist der alleinige Verantwortliche, dass sein Vollstreckungsgesuch korrekt aufgesetzt und formuliert ist! Fehlen Unterschrift und eindeutige Gläubigerauskunft, kann das Vollstreckungsersuchen zurückgewiesen werden. Also liebe Leute: immer auf einer unterschriebenen Urkunde bestehen und Zahlungswilligkeit bestätigen, wenn alles korrekt formuliert ist! Dieser Artikel ist Pflichtlektüre für alle GEZ-Beitragsservice-Hasser!

 Gerichtsurteil gegen die GEZ
 Erklärung im Video

1. ZAHLUNGSWILLIGKEIT BESTÄTIGEN, “WENN ALLES RECHTLICH IN ORDNUNG IST”!!!! (auf keinen Fall Zahlungswilligkeit verweigern, damit ist für den Gerichtsvollzieher die Sache klar und er schreitet zur Tat bzw. nächste Instanz, Kontopfändung etc.)
2. Das Schreiben des Gläubigers an den Gerichtsvollzieher muss korrekte Urkundenform haben, mit Unterschrift des Verantwortlichen! Ebenso das Schreiben des Gerichtsvollziehers an Sie!
3. Es muss klar ersichtlich sein, welche Person Schuldner und wer der Verantwortliche bzw. Gläubiger ist.
4. Die Schuld muss klar und deutlich in EINER ZAHL ausgewiesen werden, sowie die Zusammensetzung der Schuld und das Zustandekommen.

gez-zahlerBürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 126 Schriftform
(1) Ist durch Gesetz schriftliche Form vorgeschrieben, so muss die Urkunde von dem Aussteller eigenhändig durch Namensunterschrift oder mittels notariell beglaubigten Handzeichens unterzeichnet werden.
(2) Bei einem Vertrag muss die Unterzeichnung der Parteien auf derselben Urkunde erfolgen. Werden über den Vertrag mehrere gleichlautende Urkunden aufgenommen, so genügt es, wenn jede Partei die für die andere Partei bestimmte Urkunde unterzeichnet.
(3) Die schriftliche Form kann durch die elektronische Form ersetzt werden, wenn sich nicht aus dem Gesetz ein anderes ergibt.
(4) Die schriftliche Form wird durch die notarielle Beurkundung ersetzt.

§ 126a Elektronische Form
(1) Soll die gesetzlich vorgeschriebene schriftliche Form durch die elektronische Form ersetzt werden, so muss der Aussteller der Erklärung dieser seinen Namen hinzufügen und das elektronische Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz versehen.
(2) Bei einem Vertrag müssen die Parteien jeweils ein gleichlautendes Dokument in der in Absatz 1 bezeichneten Weise elektronisch signieren.

Verwaltungsverfahrensgesetz (Bund Teil IV – Öffentlich -rechtlicher Vertrag § 54-62 sagt, § 58:
1. Ein öffentlich-rechtlicher Vertrag, der in Rechte eines Dritten eingreift, wird erst wirksam, wenn der Dritte schriftlich zustimmt.
2. Wird anstatt eines Verwaltungsaktes bei dessen Erlass nach einer Rechtsvorschrift die Genehmigung, die Zustimmung oder das Einvernehmen einer anderen Behörde erforderlich ist, ein Vertrag geschlossen, so wird dieser erst wirksam, nachdem die andere Behörde in der vorgeschriebenen Form mitgewirkt hat.

JEDE ANDERE BEHAUPTUNG IST BULLSHIT!!! “Dieses Schreiben ist auch ohne Unterschrift gültig” IST BULLSHIT! Haltet dem Gerichtsvollzieher diese Gesetze unter die Nase, und er wird betreten wieder abziehen!

Genau wie bei Hartz4, Leiharbeit und dem Grundgesetz, werden die eigenen Gesetze von diesem Regierungsgesindel vorsätzlich mit Füßen getreten, und sich darauf verlassen, dass der brave Bürger die Gesetze nicht kennt und nicht auf seinen Rechten besteht, wie ein Sklave arbeitet oder zahlt.

Wozu sind Gesetze da? Zum einen geben sie dem Bürger Pflichen und Verbote – zum anderen sollen sie ihn aber auch vor staatlicher Willkür schützen. Regierungen verlassen sich zu gerne darauf, dass der unmündige dumme Bürger die Gesetze zu seinem Schutz gar nicht kennt und brechen sie reihenweise. Der Bürger hat Pflichten und Verbote, der Staat tut so, als hätte er keines von Beidem. Der Respekt des Staates vor seinen Bürgern ist vollkommen abhanden gekommen. Es gibt so gut wie kein Land auf der Erde, wo der Staat tatsächlich noch seiner Funktion nachkommt: dem Bürger zu dienen. Das wird sich auch nicht mehr ändern, denn diejenigen, die da oben sitzen, werden es nicht tun. WIR, DIE BÜRGER, MÜSSEN DAS TUN!!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/die-gez-hat-fertig/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons