«

Beitrag drucken

EU macht Diebstahl und Schwarzarbeit ein Ende

Unvergütete Überstunden werden verboten, endlich. Das hat der Europäische Gerichtshof so entschieden – und jetzt ist das Gejammer groß.

 

Was für ein Skandal- für geleistete Arbeit soll bezahlt werden.

Was für ein Skandal- für geleistete Arbeit soll bezahlt werden.

Es ist uns noch gut in Erinnerung, als die Kassiererin Emily nach 32 Jahren guter Arbeit wegen eines liegengelassenen Pfandbons im Wert von 1,32 fristlos gekündigt wurde. Emely war wegen “Diebstahls” eiskalt auf die Straße gesetzt worden. Eine wilde Disskusion war entbrannt worden, daß es bei Diebstahl kein Pardon geben sollte. Und nun?

Jetzt hat der Europäische Gerichtshof geurteilt, daß Überstunden erfaßt und vergütet werden müssen. Jetzt laufen die Arbeitsgeberverbände sturm und tun so, als sei das ein Skandal. Der eigentliche Skandal ist jedoch, dass dies erst jetzt passiert. Man schädigt die armen Arbeitgeber. Ja, natürlich tut man das, denn die Arbeitgeber haben Jahrzehnte lang die Arbeitnehmer geschädigt, ohne jegliche Konsequenz.

Jetzt tut man so, als würde ein neues “Bürokratiemonster” entstehen – das, wenn es ganz horrormäßig kommt, sogar den Arbeitnehmer schädigten würde. Ja, wie denn das? Befürchtet man Enlassungen, wenn nicht mehr gestohlen werden darf? Schwarzarbeit und Diebstahl sind eigentlich verboten. Wird dies aber von Arbeitgebern getan, so nennt man das vornehm “unvergütete Mehrarbeit”, wozu Angestellte “verpflichetet”seien, wenn sie etwas auf ihren Job halten.

Warum wird eigentlich so mit zweierlei Maß gemessen? Und die Arbeitgeber stehlen hier bestimmt nicht 1,32 Euro, sondern Millionen und Milliarden. Und die Ansicht, dass es ein Kündigungsgrund sei, wenn ein Arbeitnehmer unbezahlte Überstunden ablehne, ist so was von absurd, dass ich nur mit dem Kopf schütteln kann. “Du wirst nur eingestellt, wenn Du mir die Erlaubnis gibst, Dich zu bestehlen”, das ist der Klartext in vielen Arbeitsverträgen, die einfach so hingenommen werden.

Und jetzt hat die EU, die ja eigentlich zu nix nütze ist, tatsächlich mal etwas Vernünftiges zustande gebracht – und das Gezeter ist groß. Warum sollten Stechuhren, die es in Tausdenden Unternehmen gibt, etwas verkomplizieren? Wer soll mit dieser Argumentation mitkommen? Geleistete Arbeit muß bezahlt werden, egal, wie sehr sich Arbeitnehmer dagegen sträuben. Wollen wir hoffen, dass dies wortwörtlich umgesetzt und penibel kontrolliert wird.

Müssen jetzt ALLE Überstunden bezahlt werden? Müssen jetzt ALLE Artikel im Einkaufswagen bezahlt werden?

Unerhört aber auch!

M.S.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/eu-macht-diebstahl-und-schwarzarbeit-ein-ende/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Show Buttons
Hide Buttons