«

»

Beitrag drucken

Hartz4…10 Jahre später…

…geht es den Kürzungen des Existenzminimus an den Kragen

 

Bildzeitung: immer schön hetzen!

Bildzeitung: immer schön hetzen!

10 Jahre später. 10 Jahre nach Hartz4 kommt das Bundesver- fassungsgericht darauf, Kürzungen des absoluten Existenzminimums könnten ja eventuell verfassungswidrig sein! Na das nenne ich aber fix! Sagenhaft.

Aber wahrscheinlich wollen die hohen Herrschaften damit gar nicht verhindern, dass deutsche Hartz4-Empfänger nicht mehr um ihr nacktes Leben bangen sollen, sondern um noch mehr fremde Armutsmigranten ins Land zu locken.

Vielleicht hat man ja auch einen Wink vom großen “verbündeten” Bruder aus Übersee bekommen, damit der Plan zur absoluten Versklavung der Menschheit nach der Neuen Weltordung nicht gefährdet wird, damit die Masse der Arbeitslosen weiter steigt und damit die Löhne noch weiter sinken.
Die BILD-Zeitung macht es natürlich wieder richtig hetzerisch auf: (weil sie keinen Job annehmen wollen). Dabei wird natürlich beflissendlich verschwiegen, dass es gar nicht um Jobs geht, denn die werden deutschen Hartz4-Empfängern nur in den seltensten Fällen angeboten und die würden diese auch zum gröten Teil mit Kusshand annehmen. Und wenn es um wahre Jobangebote geht, dann natürlich zum aboluten ausbeuterischen Niedrigstlohn.

Es geht um völlig sinnlose Massnahmen,  um sich künstlich Sanktionsmöglichkeiten offen zu halten, und aus deren Resultat weniger als 1% der Arbeitslosen wieder einen Job bekommen und, um die Taschen der Maßnahmeträger zu füllen, weche die wahren Schmarotzer sind.

Und natürlich geht es darum, die Angst vor der Arbeitslosigkeit hoch zu halten, damit die im Niedriglohnsektor beschäftigten Menschen um jeden Preis durchhalten und es nicht wagen, ihre absolut unter Wert bezahlte Ausbeuterstelle aufzugeben.

Dennoch – mit diesem Urteil (Az.: S 15 AS 5157/14) werden neue Möglichkeiten aufgetan, sich gegen die menschenunwürdige Kürzung des absoluten Existenzminimums zu wehren. Vielleicht kommen wir ja irgendwann mal bei denselben Rechten für Deutsche und sogenannten “Flüchtlingen” an, so dass keiner von beiden mehr um sein Leben fürchten muß!

Weder Deutsche, noch Leute mit Migrationshintergrund, noch die armen, verfolgten, gerade noch dem Tode entkommenen “Flüchtlinge”. Der Artikel musste einfach raus, als Gegendarstellung der BILD-Lügenpresse und um meiner Wut Luft zu machen. Hier könnt ihr ihn lesen:

Berlin – Neue Aufregung um Hartz IV!

Nach dem Urteil des Sozialgerichts Gotha, das Strafen für Stütze-Empfänger als verfassungswidrig einstuft, droht den Jobcentern eine Protest-Welle. Im Internet wird bereits zum Widerstand aufgerufen: Hartz-Empfänger, denen das Jobcenter die Stütze kürzen will (weil sie z. B. keinen Job annehmen wollen), sollen Widerspruch einlegen. Und sich auf das Gotha-Urteil (Az.: S 15 AS 5157/14) in der BILD weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/hartz4-10-jahre-spaeter/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons