«

»

Beitrag drucken

Jürgen fotografiert seinen Fraß!

Friß ohne Widerrede, oder Du fliegst raus!

 

Jeden Tag ein Schweinfrass zum Lebensende.

Jeden Tag ein Schweinfrass zum Lebensende.

Ein neuer Skandal in der Altenmißhandlung erschüttert Deutschland: der lungenkranke, rollstuhl-abhängige Rentner Jürgen war mit seinem “Essen” in einem Pflegeheim in Nürnberg unzufrieden und begann, seine täglichen “Mahlzeiten” zu fotografieren.

Beflissendlich darauf bedacht, niemandem zu schaden, nannte er weder den Namen des Heimes, noch einer anderen Person. Offenbar erkannte die Heimleitung ihren eigenen Fraß im Internet wieder und beschloss, den behinderten Rentner wegen dieser “Unverschämtheit” auf die Strasse zu setzen!

Mir stellen sich sämtliche Haare auf, so unbändige Wut empfinde ich vor dieser selbstgefälligen, herablassenden und menschenverachtenden Art und Weise, wie man mit alten Menschen umgeht. Es ist unglaublich, was in diesem Land abläuft! An Groteskheit nicht mehr zu überbieten.

Und die biedere Presse schreibt, wie man halt so ein umsatzsteigerndes Artikelchen schreibt. Na, da hat er eben Pech gehabt, hät sich eben nicht beklagen sollen, nu hat er sich Ärger eingehandelt. Was muss eigentlich noch alles passieren? Und dummdreiste Kommentare verteidigen auch noch die Pflegeheime und sagen, dieser Herr wäre ein notorischer Meckerer und wohl zu jung für püriertes Essen.

Mir gefriert das Blut in den Adern. Behinderte Menschen werden schlimmer als Schweine behandelt, gefesselt, können sich 24 Stunden nicht umdrehen und warten in ein- und derselben Position auf den erlösenden Tod. Ist eben nötig, ist ja überall das Geld knapp. Verbrecherpack, kann ich da nur sagen!

Ein Pflegeplatz kostet durchschnittlich 3000 Euro pro Monat – und davon ist die umwerfende Summe von 5,50 für das Essen eingeplant? Man versucht uns weiss zu machen, mehr sei nicht drin. Der einzige Höhepunkt des Tages, den alte Menschen in diesem Zustand noch haben, ist das Essen, die täglichen Mahlzeiten. Und die fallen so unglaublich mikrig, lieblos, ekelhaft und spärlich aus. So dass der Teller dir schon entgegen schreit “wir müssen sparen”.

Wo landen denn die restlichen 94,50 Euro für die tägliche Versorgung? Welche elendigen Gestalten versuchen hier, sich mit dem Leid alter Menschen die Taschen vollzustopfen? Ich rate allen Angehörigen, ihre Omas und Opas sofort aus dieser Einrichtung zu befreien! Und jeder Senior sollte ab sofort eine Kamera bekommen, auf der er das Essen fotografieren kann, damit es die Verwandten begutachten können.

Ein solcher Fraß ist unter aller Würde, der Gipfel der Unverschämtheit!!! Und dann auch noch einen behinderten Rentner vor die Tür zu setzen, weil er es wagt, Kritik zu üben – da fällt mir wirklich nichts mehr ein. Aber in ein paar Tagen ist die Schlagzeile vergessen, ist Jürgen vergessen, sind die Wallraff-Reportagen vergessen, und alles geht seinen gewohnten, menschenverachtenden Gang.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/juergen-fotografiert-seinen-frass/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons