«

»

Beitrag drucken

Nahles “sanktioniert” die Jobcenter

Deutlich weniger Geld für die Jobcenter und die Massnahmen

 

Na wenigstens schaut Andrea nicht durch eine rosarote Brille!

Na wenigstens schaut Andrea nicht durch eine rosarote Brille!

Ja, so kann es gehen. Da sind die Jobcenter jetzt einmal selber “sanktioniert” worden und müssen mit weniger Geld auskommen.

Ist ja lustig. Wegen der Langzeit- arbeitlosenförderung, wofür rund 1 Millarde Euro aufgewendet wird, muß an anderen Stellen wieder gespart werden.

Das heißt im Klartext: weniger sinnlose Maßnahmen für die Mehrheit, und mehr Maßnahmen für die Minderheit der 43.000 Langzeitarbeitslosen. Das Theaterkarussel dreht sich weiter.

Langzeitarbeitslose, besonders über 40 Jahre, sind nicht vermittelbar. Das Geheimnis, warum das so ist, verrate ich gleich mit: die Arbeitgeber wollen solches Personal nicht und suchen sich unter den hunderten Zwangsbewerbungen die Leute aus, die am besten ins Profil passen. Punkt. So einfach ist das. Das ist die große bahnbrechende Neuigkeit!

Das heißt, jegliche Förderungsmaßnahmen für die Langzeitarbeitslosen sind umsonst. So trocken und traurig ist das leider, Frau Nahles.

“Erfolgreich abgeschlossene Maßnahme” in was auch immer, macht sich nicht im Lebenslauf. Im Gegenteil, das ist eher hinderlich, denn es weist auf eine Langzeitarbeitslosigkeit hin. Das heißt, der Bewerber hat nicht die geringste Praxis in seinem Fach und hat einen qualitativ minderwertigen Kurs absolviert.

Eine Ausbildung kann man das ja wohl kaum nennen, wenn jemand so eine Beschäftigungstherapie von 3, 6 oder 10 Monaten absolviert. Der Bewerber hat nicht wirklich etwas wichtiges gelernt und es in wenigen Wochen wieder vergessen.

Die Arbeitssuche für Langzeitarbeitslose ist reine Glückssache, wie bei einem Roulettespiel. Hast du irgendwelche Kontakte, Bekannte, Freunde, die dich vielleicht irgendwo positionieren können, hast du Glück. Und wenn nicht, dann Pech. So einfach ist das. Da helfen keinerlei Maßnahmen, denn die sind schlicht nicht qualifiziert genug.Die dienen nur dazu, dem Bildungsträger die Taschen zu füllen. Nun werden eben andere Bildungsträger den Reibach machen.

Die Jobcenter bekamen schmutzgraue Post, so wie sie die Hartz4-Empfänger andauernd bekommen, aus dem Arbeitsministerium. “Ihre verfügbaren Geldmittel werden gekürzt” oder so ähnlich muß da drin gestanden haben. Das zaubert mir direkt ein Grinsen ins Gesicht. Den Maßnahmeträgern, die sich bisher eine goldene Nase verdient haben, wird nun der Geldhahn weiter zugedreht. Die werden sich ärgern, und wie die sich ärgern werden! Da werden einige dieser Herrschaften vielleicht bald selbst im Jobcenter antanzen.

Die neuen Förderungen für Langzeitarbeitslose werden auch keine Jobs herbeizaubern. Man könnte die zwar herbeizaubern, tut man aber nicht, das ist ja gar nicht ernsthaft gewollt. Sonst könnte man Langzeitarbeitslose bei Reinigungsarbeiten, Landschaftbau, Gartenbau usw. einsetzen und der Staat könnte sie ganz normal mit dem Mindestlohn bezahlen. Das wäre günstiger, als sinnlose Maßnahmen. Ich meine, wenn man Luxushotels für Asylanten kauft, müßte man auch schaffen, 43.000 Leuten einen vom Staat bezahlten, sinnvollen Job zu geben. Aber man gibt lieber viel Geld für Sinnloses aus.

So ist die Welt eben. Wobei man nicht sagen kann, daß die Verantwortlichen dumm oder inkompetent sind. Sie verfolgen eben nur ganz andere Ziele, als die, welche sie uns weissmachen wollen. Und wenn man ihre Ziele kennt, merkt man, dass sie ihren Job sogar hervorragend machen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/nahles-sanktioniert-die-jobcenter/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons