«

»

Beitrag drucken

Update Horror-Parasit Adernkriecher

Ich bin an der Schwelle des Todes. Das muß ich hier noch schaffen, damit was im Internet gefunden wird.

Man bezichtigt mich bereits, Christal Meth zu nehmen. Ich werde nicht vegan, höre auf zu Rauchen und Zucker zu konsumieren, um Drogen zu nehmen. Ein Drogentest dauert ein paar Minuten, die aufgesammelten Proben unter dem mikroskop untersuchen zu lassen, dauert ebenfalls nicht lange. Ich fürchte inzwischen, dass es sich um etwas neues und Unbekanntes handelt, wogegen es noch gar nichts gibt. Mein körperlicher Verfall ist dermassen rasend und erschreckend. Die Parasiten sind überall, sogar im Kopf. Meine Muskeln hängen wie Pudding von den Knochen, ich bin nahezu bewegungsunfähig.

Die Schmerzen, der Ekel und die Hilflosigkeit sind überwältigend. Bis gestern hatte ich noch Hoffnung, wollte kämpfen und hoffte auf Genesung, aber so langsam sehe ich, das es sehr unrealistisch wäre. Es ist etwas Unbekanntes, und daher ist die Wahrscheinlichkeit auf Beseitigung der Organismen unwahrscheinlich. Aber als leidenschaftlicher Schreiber will ich das hier dokumentieren, damit man wenigstens etwas im Internet finden kann, was für eine schnellere Erforschung hilfreich sein könnte. Schritt für Schritt werde ich das auf meine Hartz Webseite stellen, damit was gefunden wird.

Warum bin ich nicht im Krankenhaus? Ich wollte nur noch weg dort, habe nicht gedacht, dass ich es schaffe. Verrückt vor Schmerz und Ekel, mich windend in Höllenqualen, wurde ich noch von den Zimmergenossen verspottet über das “Theater” das ich mache, man lachte über mich und strafte mich mit Verachtung. Die Ärzte taten das Übrige. Ich dachte, was habe ich mir da angetan? Zuhause hätte ich meine Ruhe, könnte versuchen zu schlafen, könnte meine Knoblauchsalbe auftragen und mir Linderung verschaffen. Im Krankenhaus, wo ich sehe, dass mein Zustand sich verschlimmert und man in eine ganz andere Himmelsrichtung untersucht und ich mich noch nach allen Seiten rechtfertigen und verteidigen muß, ist der Stress unerträglich in dieser Lage.

Deshalb gehe ich nur in ein Krankenhaus, wenn ich mir sicher bin, dass man in die richtige Richtung untersucht. Wenn ich noch wochenlang beweisen muss, dass ich nicht schizofren bin und mit Psychopharmaka vollgepumt werde, während sich mein Körper verzweifelt gegen die Eindringlinge stemmt, wäre mehr als die Hölle auf Erden. Die habe ich schon.

Die Adern unter der Ferse sind mit Eiern oder Parasiten prall gefüllt, Auftreten absolut unmöglich, handlungsunfähigkeit.

Die Adern unter der Ferse sind mit Eiern oder Parasiten prall gefüllt, Auftreten absolut unmöglich, handlungsunfähigkeit.

Neue Sympthome: Stechen in Nieren, Lunge, Magen, Därmen. Ich trug Salbe auf meine Augenlieder und fühlte Bewegungen und Druck, Brennen und Tränen der Augen. Sogar an der Nase wird der Knorpel weggefressen, die Hoden schmerzen höllisch und werden immer kleiner, Blutstropfen laufen plötzlich aus den Zehen, wo es zuvor vehemment gestochen hat.
Mit was haben wir es hier zu tun? Wie ist das möglich? Wenn ich nochmal davon komme, ist meine nächste Anschaffung ein Mikroskop. Wenn man nicht alles
selber macht, passiert es nicht. Ich würde schreien und flehen, um von einer Tierärztin ein Parasitenmittel gespritzt zu bekommen, weil es vielleicht wenigstens ein bisschen Linderung brächte. Es ist maßlos schwer, in so einen Bericht eine sachliche objektive Linie zu bekommen, mit der Ärzte oder Wissenschaftler was anfangen können. Wie entsteht sowas? Ist das durch Genmanipulation, Glyphosatresistenz oder wie kann sowas sein? Springen Parasiten plötzlich vom Tier auf den Menschen, oder von Pflanzen auf Menschen? Kommt es vom Wasser, vom Himmel oder von fliegenden Insekten?

Kaum auszudenken, wenn sich sowas ausbreitet. Ich würde gegen jede Krankheit tauschen, gegen Krebs, gegen Lähmung, gegen Knochenschwund. Alles ist mir lieber als das, was ich hier aufgegabelt habe. Wie kann ich mir Hoffnung verschaffen? Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels. Wie lange dauert das noch, wie lange muß ich mich noch quälen? Drogensucht wäre geradezu lächerlich dagegen. Das schafft man mit Willenskraft und es ist ein Ende in Sicht, aber das hier? Vielleicht steht in der Apotheke ein Parasitenmittel, das mich heilt, aber ich kriege es nicht, weil es niemand diagnostiziert. Es wird einfach auf einer Diagnose bestanden und man will
mir versuchen zu beweisen, das ich dies oder jenes  habe. Man versucht, mir was anzudichten, was ich nicht habe, und was zu ignorieren, was ich habe.

Ohne auch nur die geringste Mühe zu machen, auf mich einzugehen und vielleicht einmal zu überprüfen, ob ich nicht doch Recht habe. Ein Drogentest dauert Minuten, um das auszuschließen. Meine gesammelten Proben von der Haut und dem Fussboden unter dem Mikroskop anzusehen und zu sehen, dass es sich nicht um “Dreckkrümmel” handelt, könnte vielleicht noch mein Leben retten, aber es passiert nicht. Aber dass wir es hier mit gewöhnlichen Parasiten oder Insekten zu tun haben, die auf bekannte Mittel anspringen, ist sowieso unwahrscheinlich. Es wird gehandelt nach dem Motto ” was nicht sein darf, ist nicht”. Aber man wird irgendwann schmerzlich feststellen, dass es doch so ist. Wenn die Fälle sich häufen, wird das Entsetzen grenzenlos sein. Daher hoffe ich, dass ich ein Einzelfall bin, der durch ungünstige Umstände irgendwas aufgegabelt hat, was sonst nicht Menschen befällt. Ich bin
müde für heute.
Beobachtungen an meinem Körper, bisherige Erkenntnisse und Rückschlüsse:
1) Es handelt sich um einen neuen oder bisher unerkannten Parasiten aus dem Ausland.
2) Es handelt sich um ein organisiertes Parasitenvolk/Superorganismus ähnlich Ameisen oder Termiten
3) Es gibt mehrere Formen und Aufgabenverteilung der Parasiten, Formen ähnlich Zecken, Milben und Mücken.
4) Organismus muss von einer Art Königin/Organisator gesteuert werden (diese könnte sich auf meiner Wirbelsäule befinden, da nicht heilende Verletzung, im Spiegel gut zu sehen)
5) Königin bedient sich des menschlichen Nervensystems zur Kommunikation/ Steuerung. Alle Nerven sind hyperempfindlich und man empfindet nie dagewesene Schmerzen.
6) Organismus gelingt es, das Abwehrsystem des Körpers lahmzulegen, kein Fieber/Entzündungserscheinungen.
7) Organismus bewegt sich gezielt in Blutbahn und hält sich an Blutgefäßen fest. Parasiten und Eier werden im Bluttest nicht gefunden.
8) Aktivitäten der Parasiten sind von Tageszeit abhängig. Der Wirt empfindet Angstzustände, Panik, unerträgliche Schmerzen, Ekel.
9) Leben von Parasit und Wirt sind verknüpft. Stirbt der Parasit, stirbt der Wirt, da das Abwehrsystem wieder hochgefahren würde und es zu einer generellen Entzündungsreaktion auf die Fremdkörper käme.
10) Leben mit dem Parasiten ist ebenfalls wegen der unglaublichen Qualen unmöglich. Der Wirt wird überlebensunfähig.

Ich brauche ein Wunder um zu überleben. Freunde in Paraguay haben mir geraten, mich an das Tropeninstitut zu wenden. Das ist meine letzte Hoffnung. Ich bitte Gott den Schöpfer um dieses Wunder.

Im Moment geht es mir so Lalá. Ich bin mit der Polizei in ein neurologisches Krankenhaus (Klapsmühle, Irrenhaus) eingeliefert worden. Mein Zustand hat sich dahin gehend verbessert, dass ich keine Dauerschmerzen mehr habe. Dafür ist jetzt mein Körper schwer wie Blei, die Augen tränen und ich kann kaum noch natürlich sprechen. Es ist unglaublich, aber wahr. In wieweit diese Klinik an meiner Besserung beteiligt ist, weiss ich nicht zu sagen. Ich wundere mich selbst, dass ich noch lebe. Wann ich da raus komme, weiss ich nicht. Heute habe ich Ausgang, daher die neuen Posts.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/update-horror-parasit-adernkriecher/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons