«

»

Beitrag drucken

Wenn Erwachsene wie Schulkinder behandelt werden

massnahmea2Wir sind alle mündige Bürger, sollte man meinen. Es gibt aber Bürger zweiter Klasse, die eben nicht als mündige Bürger behandelt werden. Hartz4-Empfänger zum Beispiel, die vollkommen unsinnige bescheuerte Massnahmen am laufenden Band mitmachen sollen. Die Intelligenz des Homo Sapiens ist mal wieder unschlagbar: jeder weiss, dass diese Massnahmen nicht im allergeringsten zu einem Job führen, aber sie werden dennoch gemacht.

Der Frust und die Verzweiflung über die verlorene Lebenszeit gefangen in vollkommenem Unsinn wird immer größer. Der Neid der Arbeitsagentur auf Menschen mit vermeintlicher “Freizeit” ist grenzenlos. Es gilt: wenn du schon Geld von uns bekommst, hast du dafür gefälligst auch 8 Stunden zu arbeiten. Und obwohl die Hartz4-Empfänger genau dies tun (müssen), gelten sie dennoch als “faule Schmarotzer”. Dass das Leben der Hartz4-Empfänger dadurch doppelt soviel kostet, als wenn er nur selbstständig nach Arbeit sucht, interessiert dabei nicht.

Aber den Steuerzahler würde es schon interessieren, der wird aber nicht gefragt. Der wird ebenso unmündig behandelt, wie der Arbeitslose selbst. Niemand hat das Recht, über sein Leben und seine Belange selbst zu entscheiden, alles muß vom omnipräsenten, belästigenden, klettenartigen Staat vorgegeben werden. Und die Massnahmeträger tun noch ihr übriges, um das Gefühl der Unmündigkeit, Ohnmacht und Wut zu verstärken.

Kann mir mal jemand einen Schlüssel geben?

Kann mir mal jemand einen Schlüssel geben?

Zum Beispiel absurde Regelungen wie: parken auf dem Parkplatz für Massnahmeteilnehmer verboten. Oder Benutzung des Aufzugs verboten, da einst Schulkinder für Verschmutzungen verantwortlich waren. Teilnehmer sind ja auch “Schüler”. Hartz4-Empfänger sind doch sowieso ein faules Pack, da sollen sie wenigstens zur Körperertüchtigung erzogen werden und die Treppen steigen, damit sie genau sehen, dass die Dozenten etwas Besseres sind. Leute Leute, ich glaube es nicht. Ich glaube es nicht, dass die Leute das mitmachen. Noch weniger glaube ich allerdings, wie das die Mitarbeiter der Jobcenter und die Dozenten der Massnahmeträger mitmachen.

Was glauben die, wen sie da vor sich haben? Einen Hund? Es gibt sicherlich welche, die behandeln ihren eigenen Hund besser, als ihre sogenannten “Kunden”. Bei diesen Leuten kann man den Glauben an die Menschheit verlieren. Das passt auch alles nicht zusammen: ein Land predigt Flüchtlingshilfe und Menschlichkeit, geht aber mit seinen eigenen Leuten um, wie der letzte Dreck. Da wird tagein tagaus gepredigt, es handele sich um “faule Schmarotzer”. Ich kann immer wieder nur mit dem Kopf schütteln.

Mit einer Sanktion Geld sparen?

Kann man mit einer Sanktion Geld sparen? Hört sich sehr verrückt an, wenn man das könnte. Man kann. Beispiel: Sepp, 55, seit 4 Jahren arbeitslos, wird im März zu einer Maßnahme eingeteilt. Die Maßnahme hat eine Dauer von 10 Monaten mit einem Praktikum von 1 Monat. Das bedeutet 1 Monat “richtig arbeiten” –  komplett umsonst für den Arbeitgeber. Aber leider nicht umsonst für den Steuerzahler, der für den “richtig arbeitenden” Hartz4-Empfänger trotzdem weiter an den Maßnahmeträger zahlen muß.

Wahrscheinlich hat Sepp einen Chef, der sein Sohn sein könnte. Vielleicht mit erniedrigender Behandlung mit seiner Person, da er ja nur “der Praktikant” bzw. der Blödian sein wird. Ist es möglich, dass Sepp vor lauter Frust sein Praktikum abbricht? Durchaus, es kann sein. Wäre das klug? Nein, absolut nicht, ganz im Gegenteil. Wenn er in der Mitte des Praktikums abbricht, bekommt er eine Sanktion von 30%, was ein Verlust von über 300 Euro wegen 14 Tagen bedeutet. Merkt ihr, worauf ich hinaus will?

Wie sieht es denn aus, wenn er gleich zu Beginn abbricht? Dann hat er sich ganze 10 Monate endlos lange Maßnahme gespart. 300 Euro Verlust wegen 10 Monaten. Das heißt, 30 Euro Verlust pro Monat. Wenn er pro Tag auf 1 Euro verzichtet, hat er seine Ruhe. Da wirft er ja schon doppelt soviel in den Getränkeautomaten des Maßnahmeträgers. Das heißt, wenn er zuhause bleibt, spart er praktisch gesehen sogar Geld.

massnahmen2Wenn er zu Beginn der Maßnahme abbricht, ist das Sanktions-Verhältnis am günstigsten für Sepp – und gleichzeitg am ungünstigsten für den Maßnahmeträger. Der Firma, die sich mit der Armut, auf Kosten der Steuerzahler und Hartz4-Empfänger, eine goldene Nase verdient. Denn wenn Sepp gleich zu Beginn abbricht, bekommt der Maßnahmeträger höchstens für einen Monat Geld für Sepp, oder das Jobcenter fordert gezahlte Summen gar zurück. Mit jedem Tag, der vergeht und besonders mit jedem Monat der vergeht, verschiebt sich dieses Verhältnis zu Ungunsten von Sepp.

systemEin Maßnahmeträger schmeißt die Leute am liebsten am Ende der Maßnahme raus, wenn ihnen selbst kein Verlust mehr droht, dafür aber dem aufmüpfigen Teilnehmer. Darum Leute – seid intelligent: wenn ihr eine endlos Maßnahme vor euch habt, ist es strategisch am günstigsten, diese gleich zu Beginn abzubrechen.Wenn ja, dann jetzt, dann ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Falle das beste, was man bekommen kann. Wahrscheinlich wird man dann zu einer anderen Maßnahme eingeteilt, aber diese beginnt weder sofort, noch wird sie genauso lang sein.

Also: wenn ihr eine besonders lange Maßnahme erwischt, überlegt euch genau, ob ihr sie antretet. Ist sie einmal angetreten, wird es immer ungünstiger, sie zu “schmeißen”. Ist man erst einmal in der Mitte angekommen oder sogar noch weiter, IST DIE LUST ABZUBRECHEN AM GÖßTEN – ABER ES LOHNT SICH AM WENIGSTEN! Schreibt es euch hinter die Ohren!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/wenn-erwachsene-wie-schulkinder-behandelt-werden/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Marianne

    Da schreibt ihr was ,wenn doch mal alle so wach wären .Denn manche oder viele habe die letzten Jahre verpennt und sind nur an verurteilen .Genauso die scheiß Begutachtung ,wo die Haufen verdienen soll man abschaffen Das ist die grösste Schikane und verarsche .Ich muss jetzt zum 4 oder 5 mal dahin ,haben alle Unterlagen oder Berichte von den Ärzten ,dann kommst dahin ,wenn nicht wird Geld gestrichen. Zudem sind das bloss Laien solche Leute müssen entlassen werden da wird auch mal kräftig Geld gespart. Wenn Hände kaputt sind mit was soll man denn arbeiten den Zehen .Nein die Schreiben denn noch 6 Stunden auf ,nicht schwer tragen keine Anstrengungen und so weiter ich bin Mitte 50 und es gibt so viel Auswahl da draussen.Vor allem halten die Jobcenter sich eh..nicht dran und versuchen einen irgendwo reinzupressen da wird man ja befördert um so mehr Sanktionen und so weiter .Solche Sklaverei sogar bei Begutachter ,das man nicht mal Freiheit da hat und sich nackig machen muss soll man die Merkel und ihre Anhänger mal zum med.Dienst schicken .Aber das was die austeilen kommt auf denen zurück das vergessen die .Bei Erwerbsminderung Rente ist es genauso ich bin da mit Nervenzusammenbruch raus da die haben mich wie Dreck behandelt und kam damals aus den Krankenhaus. Also die Begutachter ,die wollen nicht zahlen uns erniedrigen einen zu mir sagten sie .Das Amt zahlt doch für sie da haben sie ja was .Ja ich kann euch ein Lied singen was für Verbrecher auch im Amt und an den Behörden sitzen.Und die Leute die alle als Assis bezeichnen sollten mal die Fresse halten wenn die keine Ahnung haben ,denn jeder kann krank werden .und man ist dann angewiesen und wie ich schon sagte bevor man Rente bekommt muss man halb tod da ankommen und man landet dann bei hartz4 wieder .Das ist wie in Hitlers Zeiten .Dazu kommt die Angst Wohnungslos zu werden .Weil die streichen auch Geld wenn man schief geschissen hat gerade bei Ältere und Kranke die hilflos sind wird das letzte genommen.Und dann Frau Merkel kommt rein ihr Flüchtlinge ich habe dafür gesorgt das unsere Obdachlos werden extra für euch die gehört in der g.ph.Man erkennt das die Diener des Bösen ist.

  2. Marianne

    Was ihr hier schreibt ist ja der börner Menschen zuVERURTEILEN DIE ER NICHT MAL KENNT GLEICH ABZUSTEMPELN jeder hat das recht zu Leben wenn ihr keine Ahnung habt was hier in unseren Land los ist dann seit ruhig ,wisst ihr überhaupt wieviele Menschen es gibt die keine Erwerbsunfähigkeitsrente bekommen nur die die da betrügen viele müssen über Gericht und einen harten weg gehen sie zu bekommen weil sie am arbeitsleben nicht mehr teilnehmen können.Und die es nicht schaffen bleibe in Hartz 4 drinne trotz krebs Kücke Gehbehinderung oder andere Sachen werden die traktiert ein schweren Job zu machen obwohl sie nicht können dazu muss ich noch sagen bviel ältere ,und wenn die nicht funktionieren dann sanktionen .Ich möchte euch mal sehen wenn ihr ein Unfall habt oder Krank seid und ihr steckt da drin wie ihr reagieren würdet da gibt es kein wenn und aber wir sind Menschen und keine sklaverei hier .Wisst ihr wieviele sich das Leben schon genommen haben ihr solltet euch was schemen so zu urteilen ,wisst ihr wieviele phsychisch krank geworden sind wegen sanktionen bis zum Wohnungsverlust und Schulden ,anstatt den schwächeren zu helfen und zu motivieren trampelt ihr noch kräftig draufwenn einer schwach ist soll man ihn helfen wieder aufstehen zu können und ihn motivieren wenn er gesund ist auch krank aber eure verhaltensweisen sind hier unter aller sau vergesst nicht as jeder mal abrutschen kann denn auf dieser Welt ist nichts für immer oder Beständig ,ihr seid euch wirklich alle zu Selbstsicher euch könnte sowas nicht passieren wartet mal ab ihr werdet an meine worte denken und zu Gott beten wenn ihr alles verloren habt.

  3. Michael Goldmann

    Danke den Sachsen-Anhaltinern, den Baden Württembergern und den Rheinland-Pfälzern für Eurer klares Votum.
    Jetzt ist mir um Deutschland nicht mehr bange.
    Alle 3 Ministerpräsidenten abgewählt!!!!
    Frau Merkel, wenn Sie noch einen Funken Anstand haben, dann treten Sie zurück.
    Und wenn ich jetzt “Flüchtilant” wäre, dann würde ich ganz schnell aus Deutschland flüchten.

  4. Michael Goldmann

    Ein sehr guter Artikel, sehr lesenswert.

    Ich habe mich schon oft über das “Arbeitsamt” diese miese Organisation, nur vergleichbar mit diesem Abzockerladen GEZ vergleichbar, gewundert. Viel Kohle kassieren—-nichts bringen.
    Was bringen die überhaupt?
    Haben heute mehr Beschäftigte als wir in 60iger Jahren Arbeitslose hatten und bringen, NICHTS!!!!
    Wenn man sich heute beim Amt arbeitslos meldet und sich gleichzeitig nicht selbst um neue Arbeit kümmert, dann wird man nur noch zur Verwaltungsnummer. Wenn man dann noch 50plus ist, ist die Messe sowieso gelesen.
    Also was soll der Scheiß.
    Hallo, ich bin mit 16 in die Lehre gekommen. Mit 19 war ich Geselle. Dieses Jahr habe ich 40 Jahre voll gearbeitet.
    Die meiste Zeit zusätzlich 630 DM Jobs und heute 450 Euro Jobs gehabt um der Familie den kleinen Traum vom eigenen Heim zu ermöglichen und dann kommen solche “Fuzzis” die bis 30 die Hörsaalbänke gedrückt haben und sagen mir, was ich zu tun und zu lassen habe!
    Ich sage euch was: Ich scheiße auf euch.
    Das Geld, was Ihr habt, ist unser Geld. Eine Versicherungsleistung. Abgepresst von unserem Arbeitslohn und von unseren Arbeitgebern.
    Wir sind nicht mehr Anfang des 19 Jahrhunderts. Ihr seit keine Großgrundbesitzer und habt nicht das Recht der ersten Nacht. Wir sind mündige Bürger und nicht Eure Kunden/Bittsteller.
    Wenn jemand wie ich mit einer “lückenlosen Erwerbsbiografie” über 40 Jahre zu Euch kommt, möchte er mit Respekt behandelt werden und nicht wie ein Bittsteller.
    Zugegeben: Es gibt mit Sicherheit Leute, die nicht arbeiten wollen. Aber Leute wie ich wollen auch nicht mehr jeden Drecksjob annehmen und Ihr, dass Arbeitsamt, wißt ganz genau um die Ausbeuterfirmen in Eurem Bezirk, die Drehtüren haben und Dumme suchen.
    Also verarscht uns nicht. Das können wir nicht leiden. Das tut schon die Dame aus der Uckermark mit uns.
    Vielfach sind es nämlich schon kleine Dinge um die Leute in Lohn und Brot zu bringen.
    Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Mangelberuf z.B. Ein Führerschein, Ein Auto. Ein Staplerschein. Ein Umzug in die Nähe zum neuen Arbeitgeber. Das kann man alles auf Darlehensbasis machen, da ja die Drecksbanken, Arbeitslosen oder Zeitarbeitern keinen Kredit gewähren, wär das mal eine gemeinschaftliche Aufgabe. Aber auf solch eine Idee kommt Ihr Sesselpubser ja nicht.
    Ich hoffe, dass ich es noch erlebe, dass mal ein wirklicher Arbeitsminister/in ans Ruder kommt, nicht so ein “Parteibuchartist” der diesen Schweinestall “Arbeitsagentur” mal mit dem eiserem Besen” durchkehrt und die Bundeswehr gleich mit, damit durch Deutschland wirklich mal ein Ruck geht.
    Denn wenn es heute nicht klappt, dann liebe Landsleute, ist Deutschland wirklich verloren. Dann kann man nur rufen: Putin hilf!!!!

    Ich hoffe in allen 3 Bundesländern auf 10% plus X für die AfD und darauf das dann die Physikerin endlich abdankt.
    Von mir aus kann sie dann nach Holland ins Exil gehen und Holz hacken, wie Weiland Kaiser Wilhelm.

    Mit freundlichen Grüßen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons