«

»

Beitrag drucken

Würden sie ihn sterben lassen?

Hartz4-Kritiker Ralph Boes am 41. Tag seines Sanktionshungerns

 

Liebes Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe: bitte beeilt euch mit der Entscheidung, ob Hartz4 und besonders die Sanktionen verfassungswidrig sind! Der Hartz4-Kritiker Ralph Boes befindet sich am Tag 41 seines Sanktionshungerns. Seit 3 Jahren befindet er sich in Totalsanktion, das heißt, er bekommt keinerlei Unterstützung vom Staat. Trotzdem maßen sich manche Leute an, ihn als “Schmarotzer” zu bezeichnen. Hier ein Eintrag auf der Facebook-Seite von Ralph:

41.ster Hungertag:
Diana Aman berichtet auf “wir-sind-boes.de”:

“Ralph ist zunehmend erschöpft und nervlich angespannt. Als Person, die ihm sehr nahe steht, möchte ich persönlich auch mal kurz aufzählen, was Ralph trotz des Hungerns noch alles leistet, damit man mal eine kleine Vorstellung davon bekommt:
Erstens muss man wissen, dass Ralph fast keine Privatsphäre mehr hat. Neben den aktiven Helfern, die entweder in seiner Wohnung mitarbeiten oder wohnen, sind häufig zusätzliche Besucher da, so dass Ralph schon seit Wochen nur noch auf einer Isomatte schläft. Die Wohnung ist auch Materiallager und Sitzungsraum. Rucksäcke und Klamotten von anderen müssen Platz finden. Immer wieder räumt irgendwer bei Ralph die Unterlagen von den Tischen, um für die Sitzungen Platz zu haben, so dass Ralph seine Sachen häufig nicht mehr findet.
Ständig will irgendjemand etwas von Ralph: sehr viele E-mails, Anrufe, Fragen aus dem Team/Absprachen. Gespräche mit Besuchern oder Presse kommen permanent ungeplant zwischen die übrigen Abläufe. Die Korrespondenz mit dem Jobcenter ist sehr zeitaufwendig, zumal nicht nur Briefe geschrieben und per Einschreiben bei der Post abgegeben werden müssen (oft zusätzlich per Fax, was nur im Handyladen einige Straßen weiter geht), sondern alle Dokumente müssen eingescannt, anonymisiert und ins Internet eingestellt werden. Dann ordentlich abheften.

Die Webseiten grundrechte-brandbrief, artikel20.gg müssen aktuell gehalten werden. Auch die übrigen Webseiten müssen noch im Blick behalten oder erstellt werden: ralph-boes.de, artikel1.gg.de. Infos müssen sowohl dort als auch auf Facebook eingestellt werden. Dafür müssen oft Bilder bearbeitet werden, Pdfs- oder jpgs erstellt werden, was viel Fummelarbeit im Hintergrund ist. Sowohl Facebook als auch die Blogkommentare muss Ralph durchgehen, ob gewaltverherrlichende Kommentare dabei sind, die gelöscht werden müssten. Am Montag abend leitet Ralph einen persönlichen Kreis, am Dienstag abend muss er bei der BbG-Sitzung dabei sein. Mittwoch bis Sonntag geht es ab 18:30 los zum Adlon, wo er 3 Stunden mit Menschen aus allen Ländern im Gespräch ist. Oft werden Zusatztermine für Gruppenabsprachen notwendig.

Der neue Verein “zur Erneuerung der BRD an ihren eigenen Idealen” bedarf viel Hintergrundarbeit- und Absprachen, bezüglich Redner einladen, Räume besorgen, öffentliche Bekanntmachungen usw. Neben all diesen Dingen sind oft längere Texte und Erläuterungen zu schreiben, die eigentlich viel Konzentration erfordern. Die größeren Veranstaltungen leitet Ralph meist zudem auch noch selbst. Juristische Fragen begleiten ihn permanent und inzwischen auch die Verhandlungen vor Gericht. Da ist im Hintergrund sehr viel zu recherchieren und zu besprechen. Oft auch sehr konflikthaft in der Gruppe.
Während ich, wenn ich nicht mehr kann, einfach mal sagen kann: heute mache ich nicht mehr mit, kann Ralph seine Termine nicht absagen und sich nicht entziehen bei all dem Gesprächsbedarf der von außen kommt. Er ist nonstop für die Sache da. Es gibt keinen Feierabend! Ich kann dafür nur größten Respekt haben. (Admin: Diana)

Vielen Dank, Diana – zum Glück bin ich nicht mit allem allein …

Würden sie ihn sterben lassen? OHNE JEDEN ZWEIFEL! Mehr noch: ohne seine Freunde und die Aktivisten wäre er bereits tot.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/wuerden-sie-ihn-sterben-lassen/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons