«

»

Beitrag drucken

Zuwanderung mit Gewalt und ihre Kosten für die Sozialsysteme

Apell an die Vernunft: Fragen an die Pegida-Kritiker

Pegida ist in aller Munde. Demos, Gegendemos, Nachrichten, Fernsehbeiträge. Es scheint, als sei Pegida zum wichtigsten Thema Deutschlands geworden. Jeder springt auf den Pegida-Zug oder den gegnerischen Zug auf. Die sogenannt “Islamisierung des Abendlandes” ist längst nicht mehr das einzige Thema, die gesamte Zuwanderung steht in der Debatte. Dabei scheint es, als nehme die Politik sich der Erfolgsformel von George W. Bush an: “Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns”, wer nicht ein bekennender Anti-Pegida-Gutmensch ist, ist eben, wie so oft – ein Nazi. Oder jedenfalls etwas ähnliches. CSU-Chef Seehofer will jetzt das Asylverfahren in Bayern beschleunigen und auch Abschiebungen einfacher machen. Und auch er steht wegen dieser Anregung schon wieder halb in der berühmten “rechtspopulistischen Ecke”. Es ist schon schwierig, heutzutage vernünftige Anregungen zu machen, ohne sofort als “populistisch” in irgendeiner Ecke zu landen, sei es rechts oder links.

Versuchte Gehirnwäsche: das Portal "Huffington Post". Hier wird gezielt gegen Mindestlohn, AfD, Pegida und Russland geschrieben. Und natürlich die Zuwanderung in den allerhöchsten Tönen   gelobt. Alle diese Artikel erschienen am Freitag, 9.01.15. Je mehr Bürger gegen die ungezügelte Zuwanderung protestieren, umso hysterischer die Überschriften.

Versuchte Gehirnwäsche: das Portal “Huffington Post”. Hier wird gezielt gegen Mindestlohn, AfD, Pegida und Russland geschrieben. Und natürlich die Zuwanderung in den allerhöchsten Tönen
gelobt. Alle diese Artikel erschienen am Freitag, 9.01.15. Je mehr Bürger gegen die ungezügelte Zuwanderung protestieren, umso hysterischer die Überschriften.

Ich habe in den letzten Tagen einen Video-Vortrag des ehemaligen FAZ-Journalisten Udo Ulfkotte gesehen, der einmal deutlich aufzeigt, wie wenig der normale bedürftige Bürger im Vergleich zu Asylanten wert ist. Ulfkotte stellt “unbequeme Fragen”, über Fakten, deren Existenz ich nicht einmal kannte- und Ihr sicherlich auch nicht. Da fasst man sich an die Stirn und schüttelt ungläubig den Kopf, so unglaublich scheinen die angesprochenen Fragen.

Daher erlaube ich mir, sie hier mal aufzulisten. Vielleicht ist das eine Antwort darauf, warum Sozialkassen, Krankenkassen und andere soziale Einrichtungen plötzlich so einen Schwund ihrer Mittel beklagen. Bürgermeister, Anwohner, Polizeigewerkschaften etc. weisen oft, beinahe vor Angst flüsternd, auf das Problem hin. Sie werden ignoriert. Alle, die sich der mächtigen Asylindustrie in den Weg stellen, werden als Rechtspopulisten abgetan.

Vielleicht trägt ja dieser Artikel mit den Fragen des Herrn Udo Ulfkotte etwas mehr dazu bei, mehr Leuten die Augen zu öffnen. Es geht hier nicht um Flüchtlinge. Es geht darum, wie die Politik damit umgeht, Einheimische benachteiligt und ausgrenzt. Ich kann mich den Fragen von Herrn Udo Ulfkotte nur kommentarlos anschließen:

1) Wußten Sie, daß wir Angehörige von Gastarbeitern, die noch nie in Europa gewesen sind, kostenlos in den deutschen Krankenversicherungen mitfinanzieren? Verwandte, Onkel, Opa, Bruder, Schwester sind kostenlos in der deutschen Krankenversicherung mitversichert.

2) Wußten Sie, dass deutsche Sozialgerichte heute ausdrücklich bei Sozialmißbrauch von Migranten als “kulturelle Besonderheit” sprechen und auf Rückforderung der betrügerisch abkassierten Summen verzichten?

3) Wußten Sie, dass wir illegale Einwanderer, also Gesetztesbrecher, bei der Hartz4-Versorgung heute besser stellen, als einheimische Hartz4-Empfänger? Migranten haben keine Kürzungen und Sanktionen zu befürchten, wie Einheimische, die unter Umständen bei einer Vollsanktion sogar obdachlos werden können.

4) Warum haben Straftäter mit Migrationshintergrund trotz Vollversorgung im Gefängnis eigentlich Anspruch auf die volle Auszahlung des Hartz4-Satzes nach ihrer Haftzeit, und zwar in bar?

5) Wußten Sie, dass wir ethnische Europäer bei der Arbeitsvergabe immer stärker benachteiligen? Frauen, Migranten und sexuelle Minderheiten genießen klare Vorzüge bei der Vergabe von Arbeitsstellen im öffentlichen Dienst und allen landeseigenen Unternehmen? Männer deutscher Herkunft und nicht schwul werden klar benachteiligt.

6) Wußten Sie, dass wir trotz der schlimmsten Wirtschafts- und Finanzkrise seit Jahrzehnten gewalttätigen jungen Migranten aus Steuermitteln Box- und Kampfkurse finanzieren, wo sie lernen, wie man Menschen besser zusammenschlägt?

7) Wußten Sie, dass wir zugewanderten Frauen aus fernen Kulturkreisen Kurse finanzieren, in denen sie lernen, wie man einen Tampon benutzt oder wie man Hemden bügelt?  Warum finanzieren deutsche Steuerzahler Einwanderern aus fernen Kulurkreisen Kurse, in denen sie lernen, sich nach dem Toilettengang die Hände zu waschen?

8) Warum bekommen Migranten, die medienwirksam bei Runden Tischen an Integrationsgesprächen und Dialogforen der Landesregierungen teilnehmen, dafür heimlich Geld auf ihre Konten überwiesen?

9) Warum zahlen wir immer mehr Zuwanderern 2000 Euro Prämie dafür, wenn sie einen Kurs besuchen, indem sie die Landessprache ihres neuen Gastlandes lernen können, und zwar bar auf die Hand, neben den Kursgebühren? Ist es nicht die Pflicht jeden Einwanderers im eigenen Interesse, diese Kurse zu besuchen, anstatt sie dafür noch fürstlich zu entlohnen?

10) Warum erhalten gewalttätige Migranten Bargeldprämien dafür, dass sie ethnische Europäer nicht überfallen und zusammenschlagen? Das gibt es beispielsweise in den Niederlanden vom Steuerzahler.

11) Wieso schreiben wir klammheimlich unsere Gesetze um, mit der Begründung, dass diese künftig den Bedingungen der Einwanderer angepasst werden müssten? Müßten sich die Einwanderer nicht nach unseren Gesetzen richten?

12) Wie kann es sein, dass wir Millionen Menschen in der Migrations- und Integrationsindustrie auch noch dafür bezahlen, dass sie diese Zustände in deren eigenem Interesse immer weiter verschlimmern und verfestigen, sonst würden sie ja arbeitslos?

13) Wußten Sie, dass wir Migranten einen Betreuer zur Verfügung stellen, meist auch noch einen Muttersprachler, der alles  auf Kosten der Steuerzahler übersetzt und wie kann es sein, dass wir dies aus Gründen der politischen Korrektheit bislang niemals in Frage gestellt haben?  

14) Wußten Sie, dass der deutsche Steuerzahler dafür aufkommen muß, wenn aus den immer mehr werdenden Inzucht-Ehen der muslimischen Einwanderer behinderte Kinder hervorgehen, die ein Leben lang auf Kosten des Steuerzahlers betreut werden müssen?

15) Wußten Sie, dass Einwanderer, die sich der deutschen Sprache verweigern und somit keine Chance am Arbeitsmarkt haben, keinen Unterhalt an ihre Kinder mehr bezahlen müssen und statt dessen der Steuerzahler dafür aufkommen muß? Das hat ein Gericht in Österreich so entschieden. Die Türkin, die sich nun beruhigt zurücklehnen kann, während die Österreicher für ihre Kinder sorgen, muß nicht einmal eine Stelle als Raumpflegerin annehmen.

14) Wußten Sie, dass wir immer weniger ausländische Straftäter inhaftieren, weil wir uns das nicht leisten können? In Berlin sind angeblich 90% aller inhaftierten Straftäter muslimischen Glaubens. Ein Gefängnisplatz mit Vollversorgung kostet täglich 80 Euro. Bei 711 muslimischen Intensivtätern macht das 56.880 Euro am Tag, 1.706.000 Euro monatlich und 20.500.000 Euro jährlich. Der Bau eines Kindergartens kostet durchschnittlich 2 Millionen Euro. Daher haben die Richter die deutliche Anweisung, Täter immer wieder laufen zu lassen und nur im allergrößten Notfall zu verurteilen.

15) Wußten Sie, dass in Berlin beispielsweise 80% aller Straftaten von Bürgern nicht deutscher Herkunft begangen werden? Wenn Sie das nicht wußten, dann wissen Sie es jetzt, weil die Politik dies gerne unter den Teppich kehrt. Deutsche, die zu einem Jobcenter-Termin nicht erscheinen, werden härter bestraft, als Migranten, die eine richtige Straftat begangen haben.

16) Wußten Sie – und DAS wissen Sie bestimmt – daß alle Leute, die einfach nur die Wahrheit sagen und nachprüfbare Zahlen nennen – gleich in die populistische Rechte Ecke gestellt werden?

Die europäischen Sozialsysteme brechen gerade zusammen. Die Gelder, die Sie als Steuerzahler den öffentlichen Kassen anvertraut haben, um Ihre Zukunft zu sichern, sind zum größten Teil einfach weg. Sie wurden mit dem Füllhorn ausgegeben, zumeist um die Bedürfnisse der Zuwanderer zu befriedigen. Je mehr Zuwanderer ein Bundesland hat, umso ärmer werden die einheimischen Bewohner dort.

Nordrhein-Westfalen macht z.B. jedes Jahr gigantische 9 Milliarden Euro neue Schulden. Die Düsseldorfer Landesregierung macht diese Schulden nicht irgendwem zuliebe, sondern zum allergrößten Teil den Zuwanderern zuliebe, in deren Zukunft wir angeblich investieren müssen, damit es uns später besser geht. Doch den Einwohnern von NRW geht es von Jahr zu Jahr schlechter. NRW war schon im Sommer 2010 mit 122 Milliarden Euro verschuldet, das heißt, jeder Einwohner von NRW, vom Baby bis zum Greis, muß pro Jahr allein für die Zinsen dieser Schulden rund 260 Euro Zinsen zahlen. Für seine Zinsen wendet das Land mehr Geld auf, als dem gesamten Innenministerium zur Verfügung steht.  Und damit werden immerhin Polizei, Feuerwehr und 5 Regierungsbezirke finanziert. Dabei muß auch zur Kenntnis genommen werden, dass eine große Zahl der Polizeieinsätze durch Straftaten der Migranten verursacht werden.
Laut Herrn Ulfkotte haben wir von den annähernd 1.700.000.000.000 Euro Staatsschulden davon 1 Billion allein der Migrationsindustrie und den Nebenkosten zu verdanken.

Ein Buntes Deutschland ja – aber nicht immer auf Kosten der deutschen Sozialsysteme!

Vielleicht – oder wahrscheinlich – sehen Sie jetzt Pegida mit anderen Augen.

ES GEHT NICHT GEGEN DIE ZUWANDERER, ES GEHT UM VOLLKOMMEN VERANTWORTUNGSLOSE POLITIK!
(es ist klar, dass Zuwanderer ausnutzen, was ihnen auf dem silbernen Tablett angeboten wird!)

Und wenn Sie in den nächsten Jahren arbeitslos werden sollten, vom Jobcenter auf 100% sanktioniert werden und unter der Brücke landen, während Sie Migranten mit Zigarette im Mund auf dem neusten Smartphone tippend, im Biergarten sitzen sehen, dann wissen Sie, was ich meine und warum ich diesen Artikel geschrieben habe.

Das gesamte Video mit dem Vortrag von Udo Ulfkotte sehen Sie hier – ich verspreche, Ihnen werden sämtliche Haare zu Berge stehen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hartz4kontakte.com/zuwanderung-mit-gewalt-und-ihre-kosten-fuer-die-sozialsysteme/

1 Kommentar

  1. E-Zigarette

    Toller Artikel, gefällt mir gut. Ich habe
    diesen auf FB geteilt und manche Likes hierfür bekommen.
    Weiter so!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Show Buttons
Hide Buttons